Sonntag, 11. November 2012

Putzige Patchwork Projekte Pinnwand

Ich hatte noch einen unbenutzten Bilderrahmen hinterm Schrank stehen und dachte mir, daraus bastele ich mir mal eine Pinnwand für Ideen und geplante Projekte. Alles andere benötigte war zum Glück vorrätig.

Alles was man braucht ist:

Ein Bilderrahmen mit Rückwand
Ein bilderrahmengroßes Stück Stoff (kann man sich auch zusammennähen wie ich, sieht man ja eh nicht)
viele kleine Stofffetzen/Reste
ein bilderrahmengroßes Stück Schaumstoff ca 1-2 cm dick
Klebeband oder sowas zum Fixieren
Nähmaschine mit Zickzackstich und Garn
Dann habe ich erstmal Stoffreste mit Zickzack am Rand entlang kreuz und quer auf das große Stoffstück genäht. Da ich faul bin, habe ich jetzt nicht die allerkleinsten Stückchen genommen. Das macht man dann solange bis auch das letzte Fitzelchen Unterstoff bedeckt ist. Dazu können die Fetzen ruhig überstehen.

Dann legt man den Stoff mit der rechten Seite nach unten auf einen Tisch oder den Fußboden und darauf den Schaumstoff. Darauf kommt dann die Rückwand und dann klebt man einfach mit Paketklebeband den überstehenden Stoff auf der Rückwand fest. Man kann das Ganze auch Tackern oder mit Heißklebepistole malträtieren. Wichtig ist nur, daß der Stoff nicht verrutscht, wenn man dann die Rückwand in den Bilderrahmen reinfriemelt.
Achja, ich habe dann noch einen farblich passenden Gummi um die fertig beklebte Rückwand geknotet, um größere Blätter dahinter zu schieben. Das kann man machen, ist aber kein Muß.
Dann ab in den Bilderrahmen und aufgehangen.
Leider musste ich wiederholt feststellen, daß unsere Betonwände nicht mal einen Nagel aufnehmen und da ich noch keine Lust hatte erst einen Dübel in die Wand zu bohrhämmern, steht die Pinnwand noch ein wenig gelangweilt in der Ecke rum.
Aber es lassen sich wirklich ganz prima Nadeln in den Schaumstoff stecken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.