Montag, 28. Oktober 2013

Kleines Tutorial: So kannst du Biesen in jedes beliebige Schnittteil einbauen.


 Zuerst überlege ich mir, wo ich die Biesen gern haben möchte, wie viele und wir breit sie sein sollen. Ich wähle fünf füßchenbreite Biesen. Füßchenbreit bedeutet bei mir ca 5mm. Da der Stoff an der Biesennaht doppelt liegt muss ich also mindestens 5cm breiter als das Schnittteil zuschneiden.


 Erstmal einfach nur ein Rechteck, damit später alles passt.


 Ich zeichne parallele Linien auf die rechte Stoffseite. Und zwar dort, wo die Stoffbruchkante der einzelnen Biesen sein soll. Damit ich genügend Abstand zwischen den Biesen habe, wähle ich einen Abstand von 2,5cm zwischen den Linien. Der Abstand zur Stoffkante von der ersten Biese aus sollte größer sein als ich das gemacht habe. Bei mir waren es 4cm, aber das wird später zu knapp. Seht ihr dann später.


 Dann werden die Linien gebügelt. Ich lege dazu den Stoff links auf links und bügele die gemalten Linien ein.


 Das sieht dann so aus. Man sollte natürlich aufpassen, dass man die fertigen Falzen nicht wieder wegbügelt.


 Beide Teile fertig gebügelt.


 Jetzt geht es ans Nähen. Die Falten werden nun festgenäht. Ich habe es füßchenbreit gemacht. Schmalere Biesen sehen aber auch toll aus. Dazu stelle ich die Stichlänge auf 2 mit einem einfachen Geradstich.




 Wenn beide Teile fertig genäht sind, werden die Biesen ordentlich platt gebügelt. Dazu überlege ich mir vorher, ob sie nach innen oder nach außen zeigen sollen. (Da gibt es bestimmt auch eine Regel für, aber solche Regeln sind mir Wurst.)



 Wenn dann beide Teile fertig gebügelt sind, lege ich sie ordentlich rechts auf rechts aufeinander. Die Biesen sollten genau aufeinander liegen, damit das Kleidungsstück später symmetrisch ist.


 Dann lege ich das Schnitteil darauf und schneide es aus.


 Hier könnt ihr schon sehen, dass es mit der Nahtzugabe zu den Biesen an der Innenseite ganz schon knapp wird. Aber nur durch´s Selbermachen lernt man schließlich aus Fehlern.


Fertig. Jetzt geht es ans Nähen.

 

Das fertige Kleidungsstück seht ihr dann am Mittwoch beim MMM. Die Verlinkung füge ich dann noch ein.

Kommentare:

  1. Oh, ich bin gespannt auf Mittwoch und vielen Dank für die kleine, aber feine Anleitung! :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke.
    Das wird wieder so ein tolles Lottiteil
    lgmonika

    AntwortenLöschen
  3. Oho! Danke für diesen Hilfreichen Tip! Ich habe mich schon immer gefragt, wie das die Kleidernähnerds hinbekommen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Genial ist die Idee. Ich bin selbst nicht darauf gekommen. Vielen Dank für die Anleitung.

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist eine super Idee... danke fürs Teilen !
    liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  6. Freut mich, dass nicht alle denken, "boah wie überflüssig! Das weiß doch jede!"
    :-D

    AntwortenLöschen
  7. Endlich habe ich Zeit, um alles #Nähnerdisches letzter Wochen nachzuholen... Tolles Tutorial!! Und Ergebnis ist auch klasse! Darf ich auf meine Seite verlinken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh mensch! ich soll nicht so schnell tippen - ich meinte natürlich- darf ich von meiner seite zu dir verlinken :) (deutsche sprache ist schwere sprache :))

      Löschen
  8. Danke für die tolle Anleitung. Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.