Sonntag, 27. Oktober 2013

Gruppenjodeln IV - am "Wasserfallkamin"

Ich bin ja gut vorangeschritten, habe mir Mühe gegeben, war stolz auf mein erstes Jacquard-Muster. Das Stricken selbst hat mir richtig Spaß gemacht.
Erste Anproben des Rumpfteils und der Ärmel zeigte: Passt!


Fröhlich kam ich endlich zum interessanten Part, die Blumen. Hach, das Muster ist toll!  Ich habe wie wild gestrickt, weil es klappte wie am Schnürchen und der Ehrgeiz hatte mich gepackt. Dem Strickmuster habe ich vertraut, obwohl ich schon am Drops Bild dachte, der Halsausschnitt ist vielleicht ein bissel hoch. Eigentlich gefällt mir das so nicht so gut und meine Schilddrüse kann das nicht gut haben mit so einem Bündchen so nah am Hals. Aber ich probier´s halt erstmal, dachte ich. Dann war ich fertig mit Stricken und hab noch in einem Rutsch die Knöpfe ange- und die Fäden vernäht.


Voller Freude habe ich sie angezogen. Und?

Ich bin Susa schnurstracks in die Sackgasse gefolgt. Ich glaube, ich bin sogar zu weit gegangen. Ich fürchte, ich bin irgendwo falsch abgebogen und auf einem falschen Berg gelandet.


Ein Wort: Meh!


Die Passform ist vorn und hinten völlig bescheiden. Eventuell ist die ganze Schulterpasse zu eng oder zu steil. Kann sein, dass meine Spannfäden zu stramm sind oder zuwenig Abnahmen im Muster sind. Kann auch sein, dass das noch weiter wird, wenn ich sie wasche und spanne, aber das Halsbündchen geht gar nicht und mich stört, dass sich das Bündchen unten so einrollt. Ich hab schon beim Stricken rumgewundert, was das soll,  mit mehr Maschen anzufangen und in dem Bündchen abzunehmen.


Auch meine Idee mit den Brustzunahmen war eine blöde. Das kann man hier nicht sehen, stört mich aber auch.

Was bedeutet das jetzt?


Ich fürchte, ich muss das ganze Ding wieder aufribbeln. Da hatte ich bisher noch keine Lust zu. Ich muss die ganzen Knöpfe wieder abfriemeln und die 1000 Fäden wieder auffriemeln.
Das Muster gefällt mir nach wie vor. Ich denke, ich werde versuchen, aus dem Grundmuster etwas tragbares zusammenzustricken. Aber nicht jetzt. Ich habe erstmal etwas neues angefangen. Ich brauche erstmal ein wenig Abstand.

Was unsere Anführerin Susa und die anderen aus dem Jodel-Strick-Grüppchen so treiben und ob es bei ihnen besser klappt seht ihr hier. 

Kommentare:

  1. ohhh, grande catastrophe, merde, drecksmist, so ein blöder ! also, wenn das so in der anleitung sthet, hat der norweger wohl ein schulter/hals-problem; muss ich mal drauf achten.
    sorry, außer blöden kommentaren habe ich grade nix konstruktives beizutragen.
    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Susa, bitte mehr davon. Das Kind ist eh schon in den Brunnen gefallen, jetzt kann man sich auch drüber lustig machen.
      Ich freue mich über jeden blöden Kommentar. Wir können auch gern drüber lästern :-))

      Löschen
  2. Ach so eine Schande, die Blumen sehen toll aus und haben bestimmt auch Arbeit gemacht. Verstehen kann ich es aber , die Passform sieht doch etwas eigenwillig aus.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Das ist einfach, Du musst eine Langhalsfrau werden, dann wird das passen. Also die mit den Ringen um den Hals. So musst Du auch nichts ribbeln. Richtig blöd gelaufen ist das. Jetzt Lenk Dich endlich ab und lass den Hals wachsen. LG

    AntwortenLöschen
  4. Oh neeeein! Ist das Teil für Leute mit sehr, SEHR abfallenden Schultern und Giraffenhals designt worden? Und ich dachte, du trägst die Jacke schon seit mindestens 14 Tagen!
    Wenn ich das richtig sehe, dann müsste in der Schulterpasse stärker abgenommen werden, damit es passen kann? Oder hab' ich da einen Denkfehler? Wenn das so ist, dann fällt ja auch die Erklärung aus, dass es am Muster und vielleicht am zu starken Anziehen der Spannfäden liegt - die Passe ist ja zu lang und zu weit, nicht zu kurz und eng. Oh menno. Wenn mir noch was Sinnvolles einfällt, melde ich mich. Die Passenabnahmen mit dem Muster neu zu berechnen, stelle ich mir quasi unmöglich vor - die Blumen müssen ja schließlich draufpassen.

    AntwortenLöschen
  5. Und ich habe schon laut gejubelt! Das Muster ist so toll! Wie ärgerlich, verflixt! Ich halte die Daumen, dass du dich noch einmal motivieren kannst und aus dem Muster was Hübsches UND tragbares zauberst!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  6. Na also irgendein Fluch lastet doch auf dieser Seilschaft, oder ?? Das gibts doch nicht, soviel Geribbel....
    Aber ich hab auch gestern einen kompletten Poncho wieder aufgeribbelt. Und ich kann verstehen wie frustrierend das ist.
    Also los, schnell ein kleines Projekt mit Gelinggarantie dazwischenschieben, und dann auf mit neuem Mut losstiefeln.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Ach du meine Güte!!! Wie wäre es denn, wenn du den Kragen einfach umnähst? Dadurch bekäme er doch Stand. Und dann die oberen Knöpfe offen lassen ...
    Das ist doch viel zu schade zum Auftrennen!

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  8. och menno, das ist ja voll doof. Sieht etwas hoch aus, der Nichtkragen.
    Jetzt rippelst du alles auf?
    lg monika

    AntwortenLöschen
  9. Oh je, so eine schöne Jacke und dann scheitert es an der Passform? Du Arme.

    AntwortenLöschen
  10. Wie schade! Schade um deine Mühe udn die schöne Jacke.
    Ich drücke die Daumen, dass du dich zu einem zweiten Anlauf motivieren kannst.
    LG!
    Julischka

    AntwortenLöschen
  11. Oh nein! Als ich das erste Bild gesehen habe fiel mir nur ein Wort ein: Herzallerliebst! Aber dann der Schreck mit der Passform... ich bin sprach- und ratlos. Hoffentlich kannst Du das noch irgendwie retten.

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
  12. Ach nee, retten kann man das Ding nicht. Das bliebe ein Provisorium. Lieber nochmal aufmachen. Ich mach erstmal das rote Jäckchen fertig und schaue dann, ob ich nochmal einen Anlauf wage.
    Ich denke, man kann das Muster so umschreiben, dass die Abstände zwischen den Blumen erstmal etwas weiter sind und durch die Abnahmen dann enger zusammen rücken. Müsste gehen.
    Oder direkt über den Blumen mit dem Abschluss anfangen, dann ist auch der Halsausschnitt weiter.
    Danke für euren Zuspruch. Ich habe die Jacke auch schon als Erfahrung verbucht. also alles gut. :-)

    AntwortenLöschen
  13. Ojemine!!!
    Dabei sah das Stück doch so gut aus.

    Was strickst Du denn jetzt als Trost und Ablenkung?

    Liebe und mitfühlende Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.