Freitag, 22. März 2013

Mc Call's, du doofes Dreckskleid! Oder: Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Ich habe das Mc Call´s 4769 guter Dinge zugeschnitten und fing an zu nähen. Das Oberteil saß etwas seltsam. Ich dachte, das liegt vielleicht an den  Brustabnähern, ist für mich vielleicht zuviel des Guten? Beim Ärmel Einnähen dachte ich, was is´n das für´n Scheiß? Das sieht ja völlig bekloppt aus, wenn die Schulternaht irgendwo auf dem Oberarm sitzt. Zweimal aufgetrennt und immer noch zu weit. Egal, kümmer ich mich später drum. Ich mache jetzt erstmal weiter, vielleicht fügt sich das ja noch zusammen irgendwie.
Dann habe ich fein säuberlich das Rockteil dran genäht, das passte prima. Die Knopfblende schien allerdings riesig und ich hab vorsichtshalber die Nahtzugabe ein Stück verbreitert, weil das sonst wie ein Bademantel aussah.
Der Kragen war ein elendes Gefrickel, aber ich war sehr stolz auf mich, dass ich es geschafft habe die schwierige Ecke faltenfrei einzunähen. Aber warum zum Henker ist das Revers bei mir soviel weniger ausgeprägt? Und wenn man nochmal mit der Schnittdarstellung vergleicht, soll das generell irgendwie anders aussehen.

Ich wollte fluchen wie ein Rohrspatz und über den Schnitt herziehen. Warum bloß finden den alle so toll?

Dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen.
Sind bei den amerikanischen Schnitten nicht die Nahtzugaben enthalten?
Sind sie.

Ok, dann verschmäler ich jetzt alles, was nicht mit riesigem Aufwand verbunden ist. Zum Glück passen Seitennähte von Ober- und Rockteil haargenau aufeinander. Zumindest die Seitennaht kann ich so recht einfach bis zu den Taschen ein gutes Stück schmaler machen. Den einen Ärmel muss ich ja sowieso raustrennen, dann kann ich auch gleich den Ärmelausschnitt und die Ärmel neu zuschneiden...

Ich bin jetzt soweit zufrieden. Mir fällt auf, dass die Einlage zu dick ist und dadurch die Knopfleiste ein wenig beult. Ich brauche auf jeden Fall endlich mal einen weißen Gürtel. Das habe ich schon so oft gedacht.
Und ich muss wohl damit leben, dass mein Kragen jetzt üppiger ausfällt als gedacht. Das ist jetzt Design.

Ich schätze, ich habe noch nie bei einem Projekt soviel getrennt. Zwischendurch dachte ich,was ich hier mache ist weniger nähen als vielmehr Stoff perforieren, aber am Ende war ich stolz auf meine Geduld mit dem Biest. Und jetzt gibt's auch Fotos.



Sind die Clogs nicht ganz wundervoll? Sie sind ein Geschenk der lieben Wiebke. Sie hatte sie wiederum auch von einer Freundin geschenkt bekommen, aber sie passen ihr nicht. Mir passen sie ganz prima und sie erinnern mich an meine Lieblingsschuhe als kleines Mädchen. Es waren rote Clogs mit Heidi vorne drauf. Sie hatten hinten noch einen Riemen, damit ich sie nicht verliere. Ich frage mich gerade, ob ich mit diesen ohne Riemen wohl auch rennen kann. Ich schätze wohl nicht. Aber sie sind sooo toll. Der Schnee soll endlich weggehen, damit ich endlich mal wieder Schuhe anziehen kann statt Stiefel.




                                  Und wisst ihr, was nur zu gut dazu passen wird? 

Ich denke, ich werde auf jeden Fall noch so eins nähen. Diesmal dann in richtig. Aber nicht sofort.

Kommentare:

  1. Da haste aber gekämpft!!!!! Mich hat der Kragen bei meinem ersten Versuch völlig an den Rand gebracht, da war ich richtig aufgelöst. Aber nach dem ganzen Ärger siehts ja nun ganz gut aus, ich hätte das nicht durchgezogen, ich neige da eher zu aufgeben und in den Müll schmeissen. Also, meinen Respekt hast du.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann ja nix wegschmeißen. Also entweder beiß ich mich durch oder es wird ewig als UFO aufbewahrt. :-D
      Danke!

      Löschen
  2. Also ich finde die Arbeit hat sich echt gelohnt [obwohl ich wohl auch mehr beim in die Ecke feuern wäre].

    Und immerhin wird der Fehler nicht nochmal passieren ;)

    Ich freue mich auf weitere Modelle!

    AntwortenLöschen
  3. Hach wie schön! Es ist toll geworden! Ich bewundere deinen unermütlichen Einsatz! Deine Taschen sitzen super, hast du die tiefer genäht oder hab ich was falsch gemacht? Toll ist auch der Kragen geworden, das musste mir demnächst mal zeigen wie das auch in Faltenfrei geht.. Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte die Markierung für die Taschen nicht übertragen. Aus purer Faulheit passt da also jetzt. :-) Da ich ja von dir schon wusste, dass man die Taschen versetzen sollte, hab ich mir das Rockteil angehalten und die Tasche dahin gepinnt, wo ich dachte, dass es passt. Naja und dann das hintere Teil ans vordere gehalten und übertragen.
      Wir können ja beim nächsten Mc Call´s wieder zusammen nähen, dann biste live beim Gefrickel dabei.
      LG

      Löschen
  4. Genau, Dreckskleid. Ich habe mich bei meinem Kampf damit auch immer gefragt, warum andere das in Serie nähen. Stunden habe ich damit zugebracht, mir den Kragen auf den Blogs zu vergrößern, weil ich das Mistding nicht ans Kleid gekriegt habe.
    Mit viel Hilfe ist es mir jetzt gelungen, aber ich sehe bescheiden in dem Kleid aus. Da hast du es echt gut, dein McCalls sieht zucker an dir aus. Kannst du bitte noch den Sonnenschein dazu bestellen?
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ist das toll geworden (und das mit dem gefrickel habe ich überhaupt nicht gelesen, nein nein nein! Sonst würde ich ja nice damit anfangen)
    Du brauchst noch ein Rotes zu den Clogs, ist doch klar!!;))
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst ja auch zum gemeinsamen Gefrickel kommen :-)
      Ja, ja, das brauch ich wirklich. Aber ich wollte euch nicht alles nachmachen. Nicht dass die Leute uns demnächst für eine neue Sekte halten ;-)

      Löschen
  6. Das ist letztendlich aber ein tolles Biest geworden , was Dir sehr gut steht ... Und das Strickpröbchen kommt mir sehr bekannt vor ;)
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  7. Das entmutigt mich ja schon ein bisschen. Obwohl das fertige Kleid gar nicht nach Gefrickel aussieht. Das sieht toll aus und so schön strahlend. Und dazu dann das passende Jäckchen. Da kann der Sommer kommen, wenn der Frühling sich nicht traut. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein nein! Lass dich nicht entmutigen. Zum einen musst du ja nicht den Fehler mit der Nahtzugabe machen ;-) und zum anderen ist das mit dem Kragen auch gar nicht so wichtig. Selbst wenn es sich an der besagten Stelle total kräuselt, die sieht man angezogen sowieso nicht, ehrlich, außer du willst den als Stehkragen tragen.
      LG

      Löschen
    2. Das mit der Nahtzugabe wäre mir nicht passiert, ich muss eher bei Burda daran denken die nicht zu vergessen. Ich trau mich auch wegen der Größe nicht, da ich eigentlich verkleinern müsste, obwohl schon einige schrieben, es fällt klein/er aus. Aber erstmal muss ich mich von der bösen Bakterium/Virus-Verbindung erholen, habe im Moment nicht mal die Kraft die zwei halbfertigen Sachen hier fertig zu nähen. Ich hätte hier noch den Stoff in türkis vom Stoffmarkt. Mal sehen wann ich zum kopieren, nachmessen und nähen komme. Da bist Du schon sehr weit voraus und dann auch wahrscheinlich schon fertig mit der Strickjacke. LG

      Löschen
  8. Ein wunderhübsches Kleid ist das geworden!! Hm, dieser Schnitt ist wirklich super - gut, dass Du weiter gekämpft hast!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  9. Die Clogs sind toll! Das macht Lust auf Frühling... Und sie stehen Dir so gut, beneide Dich ein bisschen darum - aber Du bist viel hübscher als ich, alles Liebe, Claudi

    AntwortenLöschen
  10. Super Dein Kleid!! Tolle Passform toller Stoff.

    Ich finde das übrigens sehr befremdend (um nicht zu sagen bevormundend) mit der enthaltenen Nahtzugabe. Bei einem Projekt neulich musste ich sehr oft schnell noch mal nachdenken ...
    viele Grüsse, Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Der Post ist zwar nicht mehr ganz neu, aber für Komplimente ist es ja nie zu spät.
    Tolles Kleid und es steht Dir fantastisch.

    Rote Clogs hatte ich als Kind auch, ich glaub mit Punkten.
    Hatte ich bekommen nachdem ich beim Zahnarzt das erste mal nicht geschrien habe.
    Zahnärzte mag ich trotzdem bis heute nicht.
    Clogs immer noch.

    viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.