Samstag, 16. März 2013

Markt und Nähpläne

Ich hatte ja eigentlich beschlossen, dass ich erst meinen Stoff Vorrat auf Schrankgrößen Menge reduziere, bevor ich neuen kaufe. Allerdings fiel mir dann vorgestern auf, dass ich genau für die Projekte, die mir vorschweben keinen geeigneten Stoff auf Lager hatte. Da der gestrige Tag schon verplant war, ergab sich dann mal die Möglichkeit, mir den samstäglichen Stoffmarkt am Maybachufer anzuschauen. Bisher war ich immer nur dienstags und freitags dort. 
Der Markt ist wesentlich kleiner und nur auf die Uferseite beschränkt. Abgesehen von Stoffen gibt es auch viele handgemachte Sachen zu kaufen aber kein Gemüse. Manche Stände sind die gleichen wie an den anderen Tagen, aber es gibt auch ein paar andere, die ich noch nicht kannte. 
Die Auswahl ist völlig ok, es gibt von allem etwas. Der Stoff, der mir vorschwebte, war allerdings leider nicht da und ich musste ein wenig umdisponieren. Das macht aber nichts. Statt grasgrün gibt es jetzt leuchtend türkis. Auch gut.
Das Wetter war heute sehr schön. Zwischendurch schien die Sonne so stark, dass mir sogar richtig warm wurde und grinsen musste. Ein Blick in die Gesichter der entgegenkommenden Marktbesucher zeigte mir, dass es nicht nur mir so ging.
Passend zur Sonne geht auch das Angebot wieder mehr Richtung Sommerstoffe. Das kam mir sehr gelegen.




Abgesehen von ein paar Kurzwaren, die ich dringend brauchte, habe ich drei Stoffe erbeutet. Der untere ist ein ganz weicher dünner weißer Baumwollstoff. Ich werde jetzt endlich mal ein Unterkleid schneidern. Spätestens das Kleid aus dem darüber liegenden Stoff macht das nötig. Ich habe aber schon oft gedacht, dass ich unbedingt eins brauche, aber das faule Schneiderlein will lieber Oberkleider nähen. Aber jetzt!!
Der grün-weiße Stoff ist ein dünner durchsichtiger Baumwoll Voile, denke ich. Daraus werde ich endlich mal dieses Kleid (das rechte natürlich) nähen. Frieda Fliegenpilz und Flora Fadenspiel haben schon wunderschöne Modelle gezeigt.
Der knalltürkise Pünktchenstoff wird das ominöse Mc Call´s M4796, freundlicherweise von Catherine zur Verfügung gestellt, deren Heidi Kleid am Sonntag fast alle Nähkränzchen Teilnehmerinnen anhatten und ihr Kleid bei fast allen gut aussah. Bei mir nicht, ich brauche leider an den falschen Stellen eine Nummer kleiner :-D. Damit ich nicht vom Heidi Virus infiziert werde, habe ich mich schon im Vorfeld gegen weiße Pünktchen auf rotem Grund entschieden.
Abgesehen von den Kleidern werde ich mir aus vorhandener quietschgrüner Spitze das Jäckchen aus der aktuellen Burda nähen und meinen Jersey Basic Bestand erweitern, damit der Stoffschrankbestand doch noch schrumpft. Die Arbeitslosigkeit will ja schließlich genutzt werden. Zum Glück kann ich mich mittlerweile entspannt zurücklehnen, aber mehr dazu demnächst.
Weil es so schön ist, gibt es jetzt noch zwei lustige Katzenfotos.
Upside Down

Ich ergebe mich!


So! Und jetzt geh ich Stoff zuschneiden...


Kommentare:

  1. Oh so schöne Schätzchen, da werden die Kleider bestimmt toll. Da erinnerst Du mich, dass ich McCalls 4769 auch hier liegen habe... Ich will jetzt auch noch was zuschneiden. LG

    AntwortenLöschen
  2. Na da bin ich ja mal gespannt! Das Ottobrekleid hatte ich noch gar nicht so auf meinem Radar, aber mal sehen. Du wist noch zu meiner Inspirationsquelle. Das McCalls hab ich leider schon genäht, aber ich bin gespannt was du aus dem Schnitt so machst. Na fein....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich schätze mein Mc Call´s wird deinem ziemlich ähnlich :-) Ich überlege ja auch schon hin und her zwischen Paspel und Zackenlitze.
      LG

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.