Freitag, 17. Oktober 2014

HerbstJacken Sew Along Teil 2

Stoffvorstellungen und erste Schritte
 
Für welchen Schnitt habe ich mich jetzt endgültig entschieden? Habe ich den passenden Stoff schon gefunden? War der Stoff eher ein Kompromiss oder habe ich meinen Wunschstoff gefunden? Gab’s das passende Futter dazu? Ist ein Probeteile geplant oder schon fertig? Womit habe ich schon losgelegt? Oder ist mir schon so kalt, dass meine Jacke schon fast fertig ist?

Ich habe mich was den Mantel betrifft nochmal umentschieden. Als ich nämlich Monikas ultralieben Kommentar unter dem letzten Post gelesen habe und bei den Mitnäherinnen von tollen Plänen las, schwelte in mir der Gedanke, dass der Schnitt für mich vielleicht gar nicht passend ist und mir viel siedendheiß was ein.

Vor einiger Zeit habe ich ein fast fertig genähtes Cambie Dress, dass mir nicht passte, mit einer netten Leserin gegen eine alte Burda Moden von 1972 getauscht. Dafür nochmal Danke Diana. (Ich hoffe, das Kleid hat dir auch nur halb so gut gefallen, wie mir diese Zeitschrift. Ich liebe die 70er! Zumindest bis zur Mitte) Jedenfalls handelt es sich um eine Oktoberausgabe und in den Herbstausgaben sind ja auch immer Wintermantelschnitte. Die sind auch fast alle toll, aber einer, den es zufällig auch fast in meiner Größe gibt, hatte es mir besonders angetan. 


















Eigentlich wollte ich ja gern einen zweireihigen Mantel nähen, aber dieser ist nur einreihig. Ups. Egal. Da ich einen Mantel mit Schwung im Rockteil nähen wollte, habe ich die Schnittteile von dem ursprünglich geplanten Vogue Mantel einfach drauf gelegt und dadurch ordentlich an Saumweite gewonnen. Bin gespannt wie das wird. Ebenso gespannt bin ich, ob meine Schnittchirurgie etwas geworden ist. Ich habe nämlich mit Burdas Hilfe eine Brustverkleinerung am Schnitt durchgeführt. Wie aufregend! Zugeschnitten ist schon. Jetzt muss ich noch Einlage bügeln und nähen. 


FBA ist ausführlich beschrieben. Bei SBA steht nur, mach das Gegenteil von FBA. Nagut.
 
Laienhafte Schnittmodifikation. Aus 2 mach 1


Den Stoff habe ich letzte Woche in einer tollen Runde auf dem Maybachufermarkt ergattert. Die Farbe konnte ich nicht gut fotografieren. Es ist ein toller fester Wollstoff in blauschwarz-meliert, wobei das blau bei Sonnenschein recht leuchtend daher kommt. Ich habe 6 Meter gekauft und war dann doch überrascht, dass nach dem Zuschnitt soviel übrig war. Aber das ist auch völlig ok. Zum einen kann ich da locker noch ein, zwei Mantelteile ausschneiden, wenn es nicht so recht klappen sollte, zum anderen ist daraus ein Jackeneinsatz für meine frisch geschlüpfte Verwandschaft und seine Mutter versprochen. (Und wenn dann noch was übrig bleibt, nähe ich mir einen Winterrock oder zumindest warme Unterziehhosen daraus.)

Zuammenfassung Stoff und Schnitt

Stoff von nahem. Stellt euch den blauer und dunkler vor.

Zuschnitt. Die Farbe ist ganz gut getroffen.


Da ich mir dachte, dass es schwierig wäre, passende Futterschnittteile zuzuschneiden, wenn der Außenmantel schon genäht ist, habe ich mich zusammengerissen und auch das Futter schon zugeschnitten. Ätzend! Da ich Flutschifutter superätzend zum Zuschneiden finde, habe ich nach Chrissys Art nur die Ärmel (plus Schulterpasse) aus Flutschi ausgeschnitten und den Rest aus der alten Bettwäsche, aus der auch mein Cambie Dress ist. Ich erhoffe mir dadurch etwas Gemütlichkeit. Hoffentlich wandert da nix drunter. Es wäre ärgerlich, wenn ich im Nachhinein nicht zufrieden mit meiner Wahl wäre. Wir werden sehen. Auf eine Zwischenschicht habe ich verzichtet. Lucy Nahtzugabe war der Meinung, dass der Wollstoff ausreichend dick und fest gewebt ist, da vertraue ich drauf. Es geht doch nichts über eine kompetente Nähnerd-Markt-Beratung. <3

Beim Kostümjäckchen bin ich noch nicht viel weiter außer dass der Schnitt mittlerweile bei mir angekommen ist. Vielen Dank! <3 Die geplanten Stoffe habe ich ja bereits beim letzten Mal gezeigt. Hier muss ich demnächst auch prüfen, inwiefern ich den Schnitt anpassen muss. SBA ist bestimmt notwenig und ich vermute auch etwas Mehrweite in der Taille. 

Bei Karin haben sich schon die allermeisten Mitnäherinnen versammelt. Aufregend!

Kommentare:

  1. Hi Lotti, falls du noch keine SBA gemacht haben solltest, unter Burdastyle-Anleitungen-Schnitte ändern wird auch das Vorgehen bei "zu wenig Busen" beschrieben.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich brauche keine Anleitung für "zu wenig Busen", eher für zuviel Stoff. :-P
      Im Ernst, ich bin gut klar gekommen mit der umgekehrten Reihenfolge für die FBA. SBA habe ich ja am Schnitt vor dem Zuschnitt gemacht. Mal sehen, wie es passt.
      LG

      Löschen
    2. Ich finde auch, dass es nicht sehr charmant ausgedrückt ist, sind aber nicht meine Worte, sondern die von Burda, unter welchem man das Vorgehen findet.
      LG und gutes Gelingen von Susanne

      Löschen
  2. Gut, dass du dich umentschieden hast, dieser Schnitt passt bestimmt super zu dir. Ich freue mich schon, auf die Fotos vom fertigen Teil hier auf dieser Seite, auch wenn es bis dahin noch ein wenig hin ist. Ich kann's mir nur gerade so gut vorstellen...
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  3. Wow, der Schnitt ist sooooo toll!! Genau wie du liebe ich die Mode der frühen 70er, besonders alle Modelle mit den großen Reverskrägen. Bin sehr auf den Fortschritt und das Ergebnis gespannt.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.