Samstag, 9. August 2014

NFL - Märchen - Moodboard

Last but not least reihe ich mich noch ein bei mamamachsachen´s tollem Sew Along.

Diesmal hat sie sich ein Thema ausgedacht, das mich gleich mitten ins Herz getroffen hat. Märchen. Ich wusste direkt, dass ich gern mitmachen möchte, ohne schon eine Ahnung zu haben. statt mich damit zu beschäftigen kam aber erstmal das Leben dazwischen und ich habe gar nicht mehr daran gedacht.

Ich habe Märchen schon immer geliebt. Als Kind die klassischen Märchen von "Schneewittchen" über "Brüderlein und Schwesterlein" bis zu "Rotkäppchen". Auch unbekanntere Märchen habe ich verschlungen, sobald ich lesen konnte. Generell habe ich als Kind sehr viel gelesen. Von den klassischen Märchen kam ich dann zu moderneren Versionen, den Fantasy-Romanen. Von "Die unendliche Geschichte" über "Der Hobbit" und später "Herr der Ringe" bis zu den Scheibenweltromanen von Pratchett habe ich alles geliebt. Auch Reihen wie "Xanth" oder auch "Eragon" habe ich mit großer Freude verschlungen.

Mittlerweile lese ich keine Bücher mehr, weil mir leider die Zeit fehlt, bzw meine Prioritäten einfach woanders liegen, aber ich bin großer Fan der bewegten Bilder von "Game of Thrones". Die Serie ist großartig gemacht mit wundervollen Kostümen, tollen Charakteren und Schauplätzen. Ich bin so gefesselt, dass ich die neue Staffel kaum erwarten kann, aber da bin ich ja nicht die Einzige.

Als ich kürzlich 10 Tage krank war und mich kaum vom Sofa wegbewegt habe, habe ich zuerst die letzten Folgen GoT geschaut, dann habe ich die komplette Serie "Sherlock" gesehen (auch sehr fesselnd) und dann wusste ich nicht mehr weiter und erbat Serientipps per Twitter. Super, dass eine sich auf die Nähnerds verlassen kann. Mir wurden einige interessante Serien vorgeschlagen, von denen ich bis dato noch nichts gehört hatte. Eine davon war "Once upon a time" und hier schließt sich der Kreis.

In der Serie geht es um eine Kleinstadt in der Gegenwart in Maine, in dem aufgrund eines Fluches sämtliche Märchengestalten versammelt sind und sich nicht mehr an ihr eigentliches Leben erinnern können. Eine junge Frau kommt dorthin, da ihr Schicksal ist, die Menschen dort von dem Fluch zu befreien. Leider glaubt sie aber selbst nicht an den Fluch. In jeder Folge geht es um einen bestimmten Charakter, in Rückblicken wird das eigentliche Leben dargestellt während gleichzeitig in der Gegenwart Dinge passieren. Die ersten Folgen fand ich nicht so spannend, dann hat es mich aber zunehmend gefesselt. Vor allem da die Originalgeschichte immer ein Ticken von der Überlieferung, die man aus den Märchen kennt, abweicht. Sehr gut gemacht.

In der Serie gibt es natürlich auch ein Rotkäppchen, Red oder Ruby genannt. Diese trägt in den Rückblicken immer ein rotes Cape mit Kapuze und sieht darin ganz zauberhaft aus. Als dann plötzlich der Blogpost von der NFL-Aktion aufpoppte, hatte ich direkt einen Geistesblitz. Es muss ein roter Mantel mit Kapuze sein und ich habe auch einigermassen genaue Vorstellungen davon.

Der Mantel soll schmal und tailliert, aber mit einem ausladenden Rockteil versehen sein. Nicht zu lang, eher so knapp übers Knie. Er sollte eine Taillennaht oder ein Taillenband haben, die Ärmel angepufft eher zweireihig als einreihig. Und eher russisch folkloristisch angehaucht mit goldenen Knöpfen oder Posamenten oder so. Im Rückenteil soll es eine Schulterpasse geben, die wie der Rand der Kapuze eine Verzierung aufweist. die Kapuze muss fantasymäßig üppig ausfallen, so wie Ruby´s oder die Elbenmäntel bei "Herr der Ringe". Ich bin mir noch nicht 100%ig sicher, wie ich den Übergang zwischen Mantel und Kapuze löse, da er sowohl mit auf- als auch abgesetzter Kapuze großartig aussehen soll. Eine Überlegung ist, einen Schalkragen in die Kapuze übergehen zu lassen.

Ihr ahnt schon, einen Schnitt dafür gibt es nicht. Ich muss den Mantel größtenteils selbst konstruieren. Das wird lustig. Vor allem, da ich noch nie einen Wintermantel genäht habe. Haha.

Dies wird also ein Mammutprojekt, das ich mit Sicherheit nicht zum letzten gemeinsamen Treffen vom sew along fertig bekomme, da ich ja auf jeden fall erstmal ein paar Nesselmodelle nähen muss. Die Frage ist auch, wo und wann ich die Stoffe bekomme.

Puh, viel Text und keine Fotos. Es tut mir sehr leid. Aber wer sich bis hierher durchgekämpft hat, wird jetzt immerhin mit einem link zu Bildern belohnt. Auf meinem Pinterest board habe ich Inspiration gesammelt.

Ich betrachte das also eher als den Grundstein, der gesetzt wird und plane die Fertigstellung zum Winter, der dieses Jahr wieder Temperaturen unter -20°C bringen soll. Ha!

Die anderen Beiträge habe ich zum Teil bereits angeschaut und habe gesehen, dass ich wohl nicht die einzige bin, die ihre Inspiration von Rotkäppchen hat.

Kommentare:

  1. Schön, du bist auch so ne richtige Märchentante... :-) Deinen Mantel sehe ich schon vor mir, und das sieht gut aus. Habe schon Schnittmuster gewälzt und werde wohl auch mal versuchen was zu konstruieren, auch mit Kapuze. Schau mal hier, habe ich gefunden: http://www.pinterest.com/pin/461407924296519234/
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  2. Hier noch eine gute russische Übersicht (das, was immer vertikal geschrieben steht, heißt vordere Mitte): http://club.season.ru/index.php?s=85d51a5cbad81761c6888cc31b812d77&act=Attach&type=post&id=23862

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, sehr cool! Danke für die Tipps. Habe ich gleich mal gepinnt. Im Grunde scheue ich mich nicht vor dem erstellen der Kapuze, ich habe tatsächlich schon mal welche für Hoodys selbst erstellt. Ich denke, die Passform des Mantels wird da vllt schon schwieriger und hauptsächlich grüble ich über den Übergang vom Kragen zu Kapuze, da ich das vorn nicht so hochgeschlossen haben möchte und einen Kragen.

      Bei dem unteren Bild kapiere ich nicht, wie die Kapuzen in der unteren Reihe sein sollen bzw. was die damit meinen.
      LG und Gut Nadel!

      Löschen
    2. Die zweite Kapuzenreihe sind glaube ich solche, wie dir vorschweben, zumindest Nr. 6 und Nr. 7 oder? Hier sind die Kapuzen angeschnitten und nicht angenäht. Wenn du dann in die unterste Reihe der Schnittmuster gehst, kann man ziemlich gut erkennen, wie das funktionieren soll. Bezogen auf Nr. 6: das erste Bild zeigt das rückwärtige Schnittmuster des Oberteils mit Kapuze mit Maßen, das zweite das vordere Schnittmuster des Oberteils mit angeschnittener Kapuze mit Maßen, und das dritte Bild zeigt die Ansicht des vorderen Schnitts ohne Maße und mit geschlossenen Nähten (auch der Abnäher). So habe ich es verstanden.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Oh, da können wir uns ja zusammentun! Ich werde wohl auch einen Wintermantel machen - und für mich ist das auch das erste Mal. Gut, dass du geschrieben hast, dass dieser Winter sehr kalt wird, dann MUSS ich da auf jeden Fall ran! Tolle Mäntel hast du da auf Pinterest!
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich garantiere für nix. bisher ist das nur in meinem Kopf, dass es wieder so kalt wird :-D
      LG und viel Erfolg beim Mantelprojekt!

      Löschen
  4. Das hört sich schon toll an :D
    Ich wünschte auch ich hätte schon so eine klare Vorstellung :'D

    Russisch und Red Riding Hodd?
    Da fällt mir doch sofort das hier ein: http://fashionshow-w.blogspot.de/2011/08/ulyana-sergeenko-2011-look-book.html

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube jetzt warst Du das Zünglein an der Waage - ich schwankte zwischen Eowyn und Rotkäppchen. Bei letzterem hat mich eigentlich nur der Zeitplan und die Tatsache, daß ich noch nie einen Mantel genäht habe, von der Umsetzung abgehalten. Aber zusammen, mit Dir und yacurama, meinst sollen's wagen? - Dein Post und das Moodboard jedenfalls sind zu schön, um es nicht zu wagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn mein Board auch andere mit inspiriert. :-) Chaka, gemeinsam packen wir das.
      LG

      Löschen
  6. Nach Deinen Inspirationen kann ich mir den Mantel schon richtig vorstellen. Bin gespannt auf das Ergebnis, aber auch auf den Weg dorthin.

    Es gab doch mal einen Wintermantel-Sew-Along. Da finden sich sicher auch viele Tipps:
    http://nahtzugabe.blogspot.de/2012/09/wintermantel-sew-along-in-10-wochen-zum.html

    Und wenn Du schon nicht zum Lesen kommst, dann hör doch Märchen:
    http://märchenstunde.net

    Viel Spaß!

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.