Mittwoch, 5. März 2014

MMM #30 Inside out

Hallo am heutigen Me Made Mittwoch.

Die Februar Burda hatte ich mir mal wieder gegönnt, da mir das Titelmodell so gut gefiel. Nur war mir die Passe mit den mehreren Stofflagen ein bisschen zuviel, weshalb es mir sehr entgegen kam, dass der Rock ohne die überlappenden Stoffstreifen extra als Modell drin war. (Obwohl man sich das hätte sparen können, aber das ist ein anderes Thema.)
Da ich nicht aus dem Knick kam, sind mir ein paar Bloggerinnen zuvor gekommen. Ich hoffe, ihr langweilt euch nicht, wenn ich meinen Rock 105 jetzt auch noch zeige.


Ich sage es, wie es ist. Ich bin nicht 100% zufrieden, was aber weder am Rock selbst, noch an meinen Nähfähigkeiten liegt. Wir passen nur einfach nicht zusammen. Die Spitze Passe hinten lässt mich irgendwie immer an eine Hornisse denken und ich finde sie viel zu auffällig. Auch macht die Passe vorn so eine unschöne Rundung über den Bauch. Mir steht es einfach besser, wenn es ab der Stelle, wo der Bauch sich wieder nach innen wölbt ausgestellt wird, wenn ihr versteht, was ich meine.


Ich bin ja immer noch auf der Suche nach dem perfekten Rockschnitt für mich. dieser ist es nicht. Aber er sitzt gut und wird sich wahrscheinlich gut machen, um einen perfekten Sattel für mich zu entwerfen. Da ich den Schnitt so nicht noch einmal nähen werde, kann ich das Schnittmuster ja ruhig verbasteln. Man darf also gespannt sein. Ich habe ein paar Bildern von für mich perfekten Röcken im Kopf, die ich eventuell demnächst mal umsetzen werde.


Da wir uns für heute verabredet haben, auch einmal unsere Werke von innen zu zeigen und ich gar nicht so unzufrieden mit der Innenansicht bin, gibt es davon auch Bilder. Ich habe auch kaum gepfuscht. Nur ein bisschen unterhalb des Reißverschlusses, da ich ein bisschen zuviel Stoff abgeschnitten habe. An dieser Stelle winke ich Frau Kirsche, meiner Lieblings-Abschneiderin. *Wink* Ich habe dann versucht, es mit Handnähten etwas zu retten. Man beachte den schönen Knubbel an der Ecke. Dafür bin ich aber besonders stolz auf meine Nahtschattennaht, die so gut wie unsichtbar ist.











Der aufmerksamen Leserin wird die Jacke nicht entgangen sein. Es handelt sich um mein erstes Frühlingsjäckchen, welches ich seit Fertigstellung eigentlich ununterbrochen anhabe. Ich bin sehr zufrieden. Sie ist perfekt zum Überziehen und unterm Mantel Tragen, da die überlangen Ärmel nicht so eng sind. Love it. Nur die Knöpfe tausche ich wahrscheinlich noch aus. Auf die Jacke werde ich im Post zum Frühlingsjäckchen Knit Along im MMM- Blog weiter eingehen.


Und hier schließt sich der Kreis. Hier geht es zum allertollsten MMM-Blog.


(Der Vollständigkeit halber: Die Bluse ist vom Flohmarkt und nicht Me Made. )

Kommentare:

  1. Hallo Lotti,
    oh, der Rocj steht auch ganz oben auf meiner Liste. Deine kritische Besprechung macht mich jetzt doch stutzig. Ich kann nachvollziehen was Du schreibst. Einen bauchbetonenden Rock brauch ich eigentlich nicht so dringend.
    Ich bin ja sehr begeistert von Simplicity 2451: http://www.simplicity.com/p-4470-misses-skirts.aspx Der ist toll!
    Liebe Grüße! M

    AntwortenLöschen
  2. Das Frühlingsjäckchen finde ich richtig, richtig toll! Da hattest Du auf Twitter ja schon ein Sneak gezeigt, bei dem ich angefangen habe zu sabbern ;)

    Deine Kritik am Rock kann ich sehr gut nachvollziehen. Mir gefällt das Schnittmuster auch nicht so besonders und ich finde auch, dass er nicht sooo super zu Dir passt. Mal sehen, ob Du aus dem Schnitt noch etwas schönes basteln kannst - das wäre doch etwas.

    Mein Inside Out kommt leider erst heute Abend, aber gerade saß ich im Büro und habe noch unverstochene Fäden an meiner neuen Tunika entdeckt, die aus dem Ärmel hingen. #nähschlampe at it's best! So eine Stelle am Reißverschluss hat bestimmt jeder schon mal gebaut... und ansonsten ist das doch ein fast schon streberhaftes Inside :D

    Ganz liebe Grüße
    Antonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Fäden kenne ich. :-)))
      Ich finde die Silhouette von vorn und von hinten gar nicht so verkehrt, da ich mich in A-Linien am wohlsten fühle, aber da geht noch was verbesserungstechnisch. Stay tuned.
      Freue mich auf Fadenbilder heute abend.
      LG

      Löschen
  3. Beim Lesen hab ich mich schon gewundert, wie du auf den Gedanken an eine Hornisse kommst... Dann hab ich es gesehen... Aber eine schöne Hornisse bist Du ;-)
    Viel Erfolg beim Basteln an dem perfekten Rock!
    LG
    Kreativkrikri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja manchmal hat man komische Assoziationen. Das ist einfach die Spitze am Hintern, die mich das denken lässt.
      Dankeschön.
      LG

      Löschen
  4. Jetzt hätte ich Dich fast nicht erkannt, so mit anderer Frisur und ungewohnter Silhouette.

    Hm, nein, der Rock wäre auch nicht meins. Ich brauche auch den Übergang von eng zu weit in der Nähe der Taille.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau. Mit Platz für die Hüften, aber ohne an den Seiten aufzutragen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Schön, was Du über den Rock schreibst - das kann ich für mich auch voll unterschreiben. Ich hatte bei den bisher schönen gezeigten Modellen dieses Schnittes meine anfängliche Skepsis schon fast überwunden; aber jetzt erinnerst Du mich, dass sie genau Deine Bedenken betraf. Der Rock sieht trotzdem schön aus, aber ich kann verstehen, warum Du Dich darin so fühlst. Danke, dass Du uns dass gezeigt hast - ich werde diesen Schnitt jetzt also erstmal gaaanz weit nach hinten tun. - Die Jacke ist Klasse!!LG-H.

    AntwortenLöschen
  6. You look different, neue Frisur?
    Danke für die *Bauchbilder*, jetzt nähe ich ihn doch nicht, das ist nämlich genau immer mein Problem!
    Von innen sieht er jedenfalls super aus.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe einfach nur meine Haare ein bissel glatt geföhnt. Jetzt sind sie auch wieder puffig ;-)
      Ja, ich denke die Bauchrundung haben einfach die meisten Frauen. Außer sie sind jung und sportlich. Ich bin aber mittelalt und faul und kann mit einem Bäuchlein leben. ;-) Nur muss das ja nicht unbedingt betont werden.
      Liebe Grüße und bis bald in Bielefeld.

      Löschen
  7. du bist doch keinen tag älter als knackige 23 ! passenröcke gehen ja bei mir mal garnicht weil da gibt gar keine passe zu bestaunen ! die verschwindet optisch total unterm bauch !
    ich finde es wie du selbst schon bemerktest ausbaufähig hier ein knip und da ein schnitt und dann wird das besser.und bequem find ich immer gut.
    und deine strickjacke ist ein traum ! ich übe schon fleissig, vielleicht kann ich auch mal so schöne sachen stricken wie du !

    herzliche grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  8. Nein, so wirklich schön finde ich den Rock auch nicht.. dafür das Jäckchen um so schöner. Für's Haare glatt föhnen habe ich nie die Geduld, obwohl ich meine Locken auch nicht mag, aber Haare und ich stehen eh immer auf Kriegsfuß.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  9. Die Sache mit den Prototypen ... den Rockschnitt hatte ich auch gespeichert, danke dass du deinen Versuch hier teilst. Bei meinen "misfits" freu' ich mich auch immer, wenn sie zumindest noch Änderungs-Potential haben ;-) Die Strickjacke gefällt mir sehr!
    LG, Martina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.