Sonntag, 4. Januar 2015

Was ich so in letzter Zeit gemacht habe...

Das alte Jahr ist um und es regnet allerorten Jahresrückblicke. Ich will eigentlich gar nicht so weit zurück. Mein Jahr verlief gefühlt latent ereignislos. Aber da ich jetzt schon mal dabei bin, schreibe ich die Höhepunkte des Jahres auf.

Die AnNäherung, organisiert von Mamamachtsachen, Drehumdiebolzeningenieur und Alle Wünsche werden wahr war ein absolutes Sahnestück von Nähkränzchen. Sowas habe ich noch nicht erlebt und ich bin voller Vorfreude auf Teil 2 in zwei Wochen. Ein Wochenende mit an die 40 Frauen mit Nähmaschinen und Zubehör, mit tollen Projekten und ganz viel Nähnerdflausch. Obwohl wir Berlinerinnen gesegnet sind mit viel Nähnerdbesuch und gemeinsamen Marktrunden, durfte ich hier doch noch einige tolle Bloggerinnen kennenlernen, die mir bis dato entgangen sind. <3

Apropro Nähnerdflausch, ein Wort, dass Frau Siebenhundertsachen ins Leben gerufen hat, um die Erfahrungen aus ihrem Wichtel-Sew-Along "Stoffwechsel" im Nachhinein zu beschreiben. Auch ich habe teilgenommen und es ebenso empfunden. Wieviel Liebe und Respekt so eine community vereinen kann, ich schätze, da können sich einige Gemeinschaften eine Scheibe von abschneiden. Beide Sew Alongs, im Frühjahr und im Herbst, haben mir sehr viel Spaß gemacht. Besonders aber der zweite, bei dem ich Siebenhundertsachen bei den Vorbereitungen ein bisschen unterstützt habe, hat mir freundschaftlich gesehen noch mehr gebracht. <3

Ein anderer Höhepunkt war meine neue Nähmaschine, die ich mir im Frühjahr durch einen unerwarteten Geldsegen gönnen konnte. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Janomé und begeistert von den vielen verschiedenen Füßchen, die ich bisher habe. <3

Ganz baff war ich über die rege Teilnahme an meinem ersten eigenen Sew Along. Gemeinschaftlich haben wir Badeklamotten für uns genäht. Das war toll und hat mir zu einem gern getragenen Bikini verholfen.

Was Ende 2012 begann und 2013 weiterging, wurde 2014 weiter fortgeführt. Die Begeisterung über unsere Vernetzung hält an und brachte mir viele tolle Begegnungen und Internetfreundschaften. Ich nähte meine erste Unterhose, meinen ersten Bikini, meinen ersten Wintermantel und mein erstes Kostüm. Das hat mich unglaublich viel weiter gebracht. Nichts kann mich mehr aufhalten. Ich bin jetzt soweit, dass ich sagen kann, mir fällt kein Kleidungsstück mehr ein, dass ich mir nicht zutrauen würde selbst zu nähen. Toll. Für 2015 ist geplant, Schnitte selbst herzustellen und keine Kaufschnitte mehr zu benötigen. Da freue ich mich sehr drauf.

Beruflich und persönlich ist 2014 nicht viel passiert, da darf man gespannt sein, was 2015 so kommt.

Kommen wir jetzt zu dem Grund, warum, ich seit dem 07.12.2014 nicht mehr gebloggt habe. Ich erwähnte bereits, dass wir umgezogen sind. Wir dachten uns, ach komm, wir machen Doppelmiete, dann haben wir schön viel Zeit und nicht so'n Stress. Pustekuchen. Der ganze Dezember war ein einziger Stress.

Zusätzlich zur normalen Arbeit haben wir die neue Wohnung gemalert, ein Bett gebaut, vor dem eigentlichen Umzug einige gebrauchte Möbel quer durch Berlin geschleift, mein neues Nähzimmerchen eingerichtet und haufenweise Kisten hergeschleppt, den Umzug mit fetter Erkältung mit sehr wenig Helfern (die ich alle angesteckt habe. Sorry!!!) gemeistert und die alte Wohnung gemalert. Dazu kam der Weihnachtsterror, da ich im letzten Moment noch die geplanten Geschenke genäht habe und wir wieder Family-Hopping betrieben haben. Puh. Aber jetzt ist es geschafft. Weihnachten und Silvester sind vorbei und der Ex-Vermieter hat uns die Wohnung auch abgenommen. Jetzt haben wir wieder mehr Zeit.

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Chrissy, die trotz laufenden Geburtstagspartyvorbereitungen den Vormittag mit Möbelschleppen verbracht hat. Danke!


So, und nun die Beweisfotos.

Teil 1: Wir bauen ein Bett.

Zuerst stütze man den Querbalken.
Es ging darum, das Bett so stabil zu bauen, dass die Wände so wenig wie möglich belastet werden.
Dazu müssen die Stützbalken natürlich auf Maß geschnitten werden.

So ist das Ganze schon stabil, erhält aber zur Sicherheit noch vorn Stützen.
Ein Balken in der Mitte hätte als Stütze gereicht, aber dort wird eine von zwei Kommoden stehen.
Ein stabiles "Lattenrost"
Derzeit sieht es so aus.  
Am Bett wird noch vorn ein Brett als Verkleidung und rechts ein Vorhang angebracht und rechts und links neben dem Bett kommt über die volle Länge eine Ablage, die dann mit der Wand abschließt.


Teil 2. Das Nähzimmer

Neue alte Möbel für mein Nähzimmerchen
Noch nicht ganz fertiges Nähzimmer nach erstem Gebrauch


Teil 3.: Weihnachtsgeschenke

Baby-Jacken-Einsatz für die Schwägerin

Jackeneinsatz von innen
 Leider habe ich die anderen Geschenke vergessen zu fotografieren. Schade.

Der Kater hat sich inzwischen weitestgehend eingelebt.
Jetzt wird es ruhiger und ich kann wieder durchatmen, auch wenn in nächster Zeit einiges ansteht. Aber wenigstens haben wir jetzt keine Deadline mehr.

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr mit wenig Stress, voller Gesundheit, viel Liebe und ganz vielen tollen Projekten.

Kommentare:

  1. Da habt ihr
    Ja echt was gewuppt!
    Toll sieht es schon aus bei dir im Zimmer !
    Und die Katze sieht schon sehr zufrieden drein...;))
    Liebe Grüße
    Stella

    AntwortenLöschen
  2. Das Bett ist ja klasse! Und dein Nahzimmer sowieso.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ach ein Nähzimmer wie toll!
    Und die Miez sieht auch aus als hätte sie einen neuen Stammplatz gefunden. :)

    Gruß Marrus

    AntwortenLöschen
  4. Dein Nähzimmer sieht schon richtig eingegroovt aus; ein gutes Zeichen!
    Freue mich schon, Dich in 2 Wochen wiederzusehen.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  5. Ich freue mich schon, die ganze Pracht in echt zu sehen. Alles Gute fürs Einleben!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Alter Schwede, was für eine Zeit! Aber es scheint sich gelohnt zu haben, oder?
    Ganz liebe Grüße!
    Juli

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch wenn ich nicht immer antworte, lese ich jeden Kommentar und freue mich sehr darüber.